So mal wieder ein Bericht über die letzten Tage. Silvester haben beide ohne große Panikatacken überstanden obwohl es bei uns wirklich sehr laut war. Also draußen mein ich …
Das Fressen ist manchmal etwas schwierig. Ruby mausert sich langsam zu einer kleinen „Mistbiene“. Ist Dusty zuerst an einem der Näpfe muss Ruby genau zu diesem. Er läßt sich verdrängen und geht zum anderen oder an die Küchentür. Fauchen war mal.
Spielen ist weiterhin schwierig. Sie hat ein Lieblingsspiel – ALLES. Ihr macht einfach alles Spaß und sie ist schneller. Dusty versucht meist garnicht mitzuspielen sondern schaut nervös zu wie sie von einer Ecke in die andere flitzt. Auch zum Kuscheln oder Streicheln hat er keine Ruhe. Auch wie früher wenn ich von Arbeit nach Hause komme, also schon Standard…Fehlanzeige.
Er schaut nur wo sie ist und was sie macht. Er belagert sie teilweise richtig indem er ihr nur am Hintern hängt, dran schnuppert, an den Hinterfüßchen oder dem Schwänzchen schnüffelt. Sie wird dann oftmals böse und knurrt ihn an. Lerneffekt Null.
Wir wissen das das noch nicht der Endzustand ist und noch einiges an Gewohnheit hinzukommt aber ein bißchen Sorge haben wir trotzdem. Dusty scheint stetig unter „Strom“ zu stehen. Ist ihm das ganze zu stressig? Kann man die kleene Biene auch mal aussperren um nur mit ihm zu spielen? Haben wir mal kurz probiert funktioniert gut. Dusty rennt dem Papierchen nach und ist relaxter. Ist ja aber auch keine Lösung. Hoffen wir haben keinen Fehler gemacht…

Wir haben Silvester gut überstanden 😉
Markiert in:            

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.